· 

Warum, du dir das genau überlegen solltest!


Lesezeit: ca. 10 min. (Transkript zum Podcast)

Ja, wie nenne ich meinen Podcast denn eigentlich überhaupt, das ist glaube ich warscheins die Frage der Fragen, weil das stellt sich doch schwieriger raus als gedacht. Es ist wirklich nicht so einfach den passenden Namen zu finden, für seinen Podcast also habe ich eigentlich bei mir angefangen zu suchen oder zuschauen was  mich ich irgendwie schon immer begleitet hat.

 

Ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch, ich glaube das können auch ganz viele aus meinem privaten Umfeld bestätigen, ja eher die Gelassenheit in Person. Mich bringt so schnell nichts aus der Ruhe und das hat mich irgendwie schon immer begleitet. Ja, mein wahres Sternzeichen ist warscheins auch nicht wie angenommen Zwillinge, sondern eher die Eule, insbesondere die Gattung Nachteule, weil ich gerne mal bis in die Mitternachtsstunden arbeite, ja daran muss ich selbst noch arbeiten aber, dass ich so spätestens nach 22 Uhr nicht mehr auf die dollsten Ideen komme. Früher war das schlimmer (lach) da habe ich nachts um 12 Uhr angefangen die Wohnung zu Putzen (laut lach) aber das ist eine andere Geschichte *grinz*. Das gibt es ein ganz gutes Lied, fällt mir gerade ein, ich glaube, das ist von Laing: "Ich bin morgens immer müde und abends bin ich wach..." also das trifft schon zu...also wirklich, ganz selten, dass ich so um 8 Uhr mega Produktiv bin, wenn dann muss der Tag schon so voll sein das ich mich wirklich um 8 Uhr, wenn die Kinder aus dem Haus sind, hinsetze und nicht erst´n Kaffee trinke, dass ich dann so richtig mal durch Power aber das kommt, aber meistens vor wenn der kleine schon um 12 Uhr Schulschluss hat, was sich dann ab September auch ändern wird, das ich dann wirklich schon, ich hab ihn dann weggebracht und dann zack arbeiten bis um 12Uhr weil das ist eine kurze Zeit aber das sind meistens meine Office Tage.

 

Ja, wie ist das nun mit der Namensfindung?

Ja um wieder zum Thema zurückzugelangen, ja wie ist es eigentlich mit der Namensfindung. Wie gesagt ich habe bei mir angefangen zu schauen und mir darüber Gedanken gemacht was denn zu mir passt, so in allgemeinen und bin auf den Namen gechillt gelassen gestoßen. Da meine Kinder sagen, dass ich das auch zu 80% bin oder das es zu 80% so wäre, ok als Mutter sieht man das dann ein bisschen anders und ähm ja, also ich finde, man muss nicht aus allem ein Problem machen. Da sich der gechillte oder gelassene Podcast irgendwie, jaaaa unpassend angehört hat, habe ich im Englischen geschaut und bin dann auf Serenity gekommen. Ob das so bleibt wird, sich im Laufe der weiteren Entwicklung es Podcastes zeigen. Wie schon im ersten Podcast erwähnt, es ist nichts in Stein gemeißelt und ich bin für jede Veränderung offen, ob das dann über kurz oder lang so bleibt denn du entwickelst dich weiter ich entwickel mich weiter, da kann, es durchaus sein das es in einem Jahr ganz anders aussieht.

 

So jetzt weißt du, wie es zu diesem Namen gekommen ist.

Meine 3 Quick Tipps für dich und deinen Podcast

  1.  Du solltest dich unbedingt mit deinem Podcast Namen Identifizieren können also er sollte zu deinem Unternehmen, zu deinem Hobby, einfach zu deiner Geschichte worüber der Podcast handelt passen.
  2. Im Intro sollte der Name einmal vorkommen das auch jeder weiß, dass er richtig bei dir ist
  3. Es ist nichts in Stein gemeißelt, wenn dir der Podcast Name in einem Jahr überhaupt nicht mehr zu sagt, dann finde einen anderen.

Ich hoffe, da waren ein paar Anregungen und hilfreiche Tipps mit dabei und ich wünsche dir einen tollen Tag, wann immer du den Podcast auch hörst.

 

Deine Natascha Fath

 

P.S. Du hast Fragen über das Thema Fotografie, Business oder Lifestyle sind dann schicke sie mir gerne an info@nataschafath.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0